Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

holocaust-gedenkakt

Am 26.01.2018 hielten der Bayerische Landtag und die Stiftung Bayerische Gedenkstätten zum achten Mal einen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus ab. Dieses Jahr fand die Feier in Ursberg statt, da auch aus dem Dominikus-Ringeisen-Werk behinderte Menschen verschleppt und schließlich 379 ermordet wurden. Zu der Gedenkfeier kamen u. a. Vertreter aus der Politik wie Barbara Stamm, bayerische Landtagspräsidentin, Joachim Herrmann, bayerischer Innenminister, der frühere Bundesfinanzminister Dr. Theodor Waigel sowie Politiker aus unserer Region. Ebenfalls anwesend waren zwei Überlebende des Holocaust, Abba Noar und Herr Grube, sowie Vertreter des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern.

 

Auch wir, die 9. Klassen des Ringeisen-Gymnasiums der St. Josefskongregation, durften an diesem Gedenkakt am Denkmal für die Euthanasie-Opfer teilnehmen. Theoretisches Wissen zu diesem Thema war uns aus dem Geschichtsunterricht bekannt. Wir konnten miterleben, wie die Vertreter aus Politik, aus der St. Josefskongregation und der Gemeinde Ursberg sowie aus den Überlebenden in drei Gruppen schweigend das Denkmal umrundeten und jeweils einen Kranz niederlegten. Die nachdenkliche Stimmung wurde vom Bläserensemble des Ringeisen-Gymnasiums musikalisch untermalt.

 

Beim Festakt im Ringeisensaal des Ringeisen-Gymnasiums Ursberg betonten die einzelnen Rednerinnen und Redner die Bedeutung der Erinnerung an die schrecklichen Ereignisse dieser Zeit. Besonders die sehr persönlichen Worte des Hauptredners Dr. Theo Waigel, der auch Einzelschicksale darstellte und mutige Persönlichkeiten mit Namen nannte, beeindruckte nachhaltig. Ein emotionaler Höhepunkt war das Lied „Von guten Mächten treu und still umgeben“. Den Text des Liedes hat Dietrich Bonhoeffer, ein evangelischer Theologe und NS-Widerstandskämpfer, in Gestapo-Haft 1944 geschrieben. In Gesten dargestellt vom Gebärdenchor des Dominikus-Ringeisen-Werks, gesungen vom Vokalensemble unseres Gymnasiums und begleitet vom Bläserensemble unserer Schule, wurde hier die Botschaft der Feierstunde „Jeder Mensch ist kostbar“ eindrücklich dargestellt. Diese darf nicht in Vergessenheit geraten.

 

Annika Mayer, 9a



Link zum Artikel in den Mittelschwäbischen Nachrichten: HIER!

Link zum Filmbeitrag des Bayerischen Rundfunks: HIER!